Genauer hingeschaut

Hier sollen von Zeit zu Zeit Themen genauer hinterfragt und behandelt werden. Ein Feedback ist herzliche willkommen.

Ganz und gar nicht – sie drücken damit viel mehr aus, dass sie bewusst von ihrem Wahlrecht gebrauch machen. 81% der Deutschen sind laut Statista unzufrieden, dass sich die Bundesregierung nicht um die Interessen der kleinen Leute kümmert1)https://de.statista.com/statistik/daten/studie/164385/umfrage/gruende-fuer-unzufriedenheit-mit-der-bundesregierung/. Dennoch würden derzeit rund 60% wieder eine große Koalition wählen2)https://www.wahlumfrage.de/neuste-insa-wahlumfrage-zur-bundestagswahl-2017-05-09-17/ und die Nichtwähler würden tatsächlich die größte Fraktion stellen. All dies ist eigentlich ein Armutszeugnis für unsere Demokratie. Dabei halten sie die Entscheidung in ihren Händen.

Auch wenige Stimmen sind wichtig für kleine Parteien, da z.B. ab 0,5 % die Partei an der staatlichen Parteienfinanzierung teilnimmt und Wahlkampfgelder erstattet bekommt. Wichtige Gelder, die bei den großen Parteien ohnehin durch Parteispenden und andere Geldflüsse aus der Wirtschaft zufließen.

Vielfach hört man auch Stimmen „uns geht es doch gut, also wähle ich wieder die XY“. Wir leben in einer Globalisierung. Perfide ausgedrückt „klopft diese Globalisierung gerade an die südlichen Grenzen der EU“. Ein Sachverhalt, welcher im politischen Handeln der (meisten) etablierten Parteien völlig unverstanden scheint.

Es ist definitiv Zeit politisch neue Wege einzuschlagen – und es ist gut zu wissen, dass es bessere Wege gibt als „gewisse Parteien“ zu wählen, welche derzeit gerade aus dieser gefühlten Unzufriedenheit groß werden. Die Wahl liegt allein bei ihnen!

Quellen:   [ + ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.